aŭtobuso, omnibuso

Disambig.svg Vidu ankaŭ (ĉiuj lingvoj): bus

germanaRedakti

  Substantivo, viraRedakti

Ununombro

Multenombro

Nominativo der Bus

die Busse

Genitivo des Busses

der Busse

Dativo dem Bus
dem Busse

den Bussen

Akuzativo den Bus

die Busse

 
[1] Bus mit zwei Etagen
 Rimarkoj
„»Autobus«, »Omnibus« und die Kurzform »Bus« werden wie das zugrunde liegende lateinische Wort omnibus → la im Nominativ, Dativ und Akkusativ Singular nur mit einem -s geschrieben, obwohl der Genitiv Singular und die Pluralformen mit Doppel-s gebildet werden (des Busses, die Busse).“[1]
 Silabseparo
Bus, plurnombro: Bus·se
 Elparolo
IFA bʊs , plurnombro:  ˈbʊsə 
Sono (lingvo [de])
(dosiero)
, plurnombro:
Sono (lingvo [de])
(dosiero)
Rimoj: -ʊs

Signifoj en la germana:

[1] als Verkehrsmittel im öffentlichen Personennahverkehr eingesetztes vielsitziges, großes Kraftfahrzeug zur Beförderung einer größeren Anzahl von Personen
 Deveno
Es handelt sich um eine aus der letzten Silbe gewonnene Kurzform für »Omnibus« (Näheres siehe dort), die im 19. Jahrhundert zuerst in England in der Form bus → en, dann Anfang des 20. Jahrhunderts auch in Deutschland und Frankreich üblich wurde.[2][3]
 Samsencaĵoj
[1] Omnibus
[1] vor allem   svisa Autobus
 Sencparencaj vortoj
[1] Autobus
[1]   svisa Autocar, Car
 Supernocioj
[1] Fahrzeug, Kraftfahrzeug, Kraftwagen, Nutzfahrzeug
[1] Beförderungsmittel, Massenbeförderungsmittel
[1] Massenverkehrsmittel, Verkehrsmittel
 Subnocioj
[1] Aerobus, Anschlussbus, Autobus, Bahnbus, Bücherbus, Bürgerbus, Campingbus, Duo-Bus, Elektrobus, Gelenkbus, Greyhoundbus, Gyrobus, Kleinbus, Linienbus, Mannschaftsbus, Midibus, Minibus, Nachtbus, Niederflurbus (Low-Entry-Bus), Oberleitungsbus/Obus/O-Bus, Omnibus, Panoramabus, Postbus, PTT-Bus, Regiobus/Regionalbus, Reisebus, Rufbus, Schichtbus, Schienenbus, Schienenersatzbus, Schnellbus, Schulbus, Shuttlebus, Sightseeingbus/Sightseeing-Bus, Sonderbus, Spurbus, Taxibus, Trolleybus/Trolley-Bus/Trolley, Überlandbus, Werkbus/Werksbus, Zubringerbus/Buszubringer
[1] Doppeldecker, Hochdecker, Nightliner
 Ekzemploj
[1] Ich habe leider den Bus verpasst.
[1] „Der Bus hielt, der Junge lief hin und tatschte auf die Tür. Plötzlich standen da zwei Busse. Der Busfahrer, der gerade vor dem Bus stand, war ganz verwirrt. Er wusste nicht mehr, in welchen Bus er einsteigen sollte.“[4]
[1] „‚Der Bus kommt gleich‘. ‚Ich kann nicht so schnell‘, sagt Paul. […]Gerade noch rechtzeitig erreichen sie den Bus.[5]
[1] „KW hat ein für Kanada ordentliches öffentliches Verkehrssystem, an einem Wintersonntag kann es aber sein, dass man eine Stunde bei minus 30 Grad auf den Bus warten muss.“[6]
[1] „Die Busse durchqueren Bethlehem, das fast vollständig von der umstrittenen israelischen Sperranlage eingeschlossen ist.“[7]
[1] „Das ist ein Teil des in Ägypten allgegenwärtigen Problems der sexuellen Belästigung, die jede Frau in Bussen, auf der Straße und am Arbeitsplatz erfährt.“[8]
[1] „Eingeschlossen sind Verpflegung, Unterbringung, Fahrt im klimatisierten Bus sowie Eintrittsgebühren.“[9]
[1] „Insgesamt 23 der 44 Passagiere des Busses wurden verletzt.“[10]

  Esprimoj

[1] mit dem größten Bus
[1] ich glaube, mich rammt ein Bus!/ich glaube, mich streift ein Bus!
 Frazaĵoj
[1] ein doppelstöckiger, großer, kleiner, schwerer, voll besetzter Bus; den Bus nehmen, verpassen, wechseln; den Bus (gerade noch so) erwischen; auf den Bus warten; in den Bus klettern, springen, steigen; in einen (anderen, zweiten) Bus umsteigen; mit dem Bus fahren; ein Bus schwenkt aus, schlingert; der Bus ist ausgefallen, kommt an/kommt angefahren, fährt ab, steht (fahrbereit) an der Haltestelle
 Vortfaradoj
[1] Bushaltestelle, Busbahnhof, Busfahrer (→ Busfahrerin), Busfahrt, Busladung, Buslinie, Busspur, Busunglück, Busverbindung

 Tradukoj
Redakti

 Referencoj kaj literaturo
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. In zehn Bänden. 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. 2. Band Bedi–Eink Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich ISBN 3-411-04753-4, DNB 96540790X, Seite 690.
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 347.
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort »¹Bus«, Seite 230.
[1] Duden enrete „Bus
[1] wissen.de – Wörterbuch „Bus
[1] Vikipedio enhavas artikolon pri: Bus
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bus
[*] canoo.net „Bus
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBus“.
 Fontoj kaj citaĵoj
  1. Citaĵa eraro: Nevalida <ref> etikedo; neniu teksto estis donita por ref-oj nomataj Donline
  2. Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, digitalisierte und aufbereitete Ausgabe basierend auf der 2., im Akademie-Verlag 1993 erschienenen Auflage. Stichwort „Bus“.
  3. Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7 Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 572.
  4. Sprachförderung durch Geschichtenerzählen. Handlungsorientierte Materialien für die gezielte Spracharbeit. Klasse 2–4. 1. Auflage. Persen Verlag, Bŭtehude ISBN 978-3-8344-3781-5, paĝo 57 (Zitiert nach Google Books).
  5. Väter lesen vor. Soziokulturelle und bindungstheoretische Aspekte der frühen familiären Lesesozialisation. JUVENTA Verlag, Weinheim/München ISBN 978-3-7799-1359-7, paĝo 229 (Zitiert nach Google Books).
  6. Studieren in Kanada: Rückwärtssalti gegen den Uni-Stress. In: Spiegel Online. ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 7. November 2012).
  7. Ŝablono:Per-Le Monde diplomatique Online
  8. Ŝablono:Per-zenith Online
  9. Ŝablono:Per-AZ Online (Windhoek)
  10. Ŝablono:Per-Tageblatt Online

  Substantivo, fam.Redakti

Ununombro 1 Ununombro 2

Multenombro

Nominativo die Bus der Bus

die Buses

Genitivo der Bus des Buses

der Buses

Dativo der Bus dem Bus

den Buses

Akuzativo die Bus den Bus

die Buses

 Rimarkoj
Möglicherweise hat der einzige bestimmte afrikaanse Artikel die → af dazu beigetragen, dieses Wort vorrangig als Femininum aufzufassen.[1]
 Rimarkoj
Wird das Wort als Femininum aufgefasst, so folgen die und Sprecher für gewöhnlich der afrikaansen Lautung und sprechen es  bœs [1] aus. Wird es hingegen als Maskulinum aufgefasst, so folgen sie der englischen Lautung:  bʌs [2]
 Silabseparo
Bus, plurnombro: Buses
 Elparolo
IFA bœs [1],  bʌs [2], plurnombro:  ˈbœsəs ,  ˈbʌsɪz 
, , plurnombro: ,
Rimoj: -ʊs

Signifoj en la germana:

[1] als Verkehrsmittel im öffentlichen Personennahverkehr eingesetztes vielsitziges, großes Kraftfahrzeug zur Beförderung einer größeren Anzahl von Personen
[2] über eine Oberleitung angetriebenes, als elektrisches Verkehrsmittel im öffentlichen Personennahverkehr eingesetztes vielsitziges, großes Kraftfahrzeug zur Beförderung einer größeren Anzahl von Personen
 Deveno
Entlehnung aus gleichbedeutend englischem bus → en und afrikaansem bus → af[1]
 Samsencaĵoj
[1] Autobus, Omnibus; Kurzwort: Bus
[2] Oberleitungsbus, Oberleitungsomnibus, Trolleybus/Trolley-Bus; Kurzwörter: Obus/O-Bus, Trolley
 Sencparencaj vortoj
[1]   svisa Autocar, Car
 Supernocioj
[1, 2] Fahrzeug, Kraftfahrzeug, Kraftwagen, Nutzfahrzeug, Verkehrsmittel
 Ekzemploj
[1]

 Tradukoj
Redakti

 Referencoj kaj literaturo
[1, 2] Ŝablono:Lit-Stielau: Nataler Deutsch, Seite 14, 33.
 Fontoj kaj citaĵoj
  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Ŝablono:Lit-Stielau: Nataler Deutsch, Seite 14.
  2. 2,0 2,1 Ebenda, Seite 33.

  Substantivo, viraRedakti

Ununombro

Multenombro

Nominativo der Bus

die Busse

Genitivo des Busses

der Busse

Dativo dem Bus

den Bussen

Akuzativo den Bus

die Busse

 Alternativaj skribmanieroj
BUS
 Silabseparo
Bus, plurnombro: Bus·se
 Elparolo

, plurnombro:  eraro 

, plurnombro:
Rimoj: -ʊs

Signifoj en la germana:

[1] EDV: technisches Leitungssystem mit zugehörigen Steuerungskomponenten
 Deveno
Es handelt sich um eine Entlehnung aus gleichbedeutend englischem bus → en, der Kurzform für bus bar → en.[1][2][3][4] Das erste Glied entstammt lateinischem omnibus → lafür alle‘, das zweite englischem bar → enStrang‘.[1][2][3] Es wird nicht selten als Akronym für Binary Unit System umgedeutet.[5]
 Samsencaĵoj
[1] Datenbus
 Supernocioj
[1] Leitung
 Subnocioj
[1] Adressbus, Datenbus, PCI-Bus, Steuerbus, USB
 Ekzemploj
[1] Der Bus hat eine Datenbreite von 16 Bit.
[1] „Durch eine Standardisierung der Belegung der einzelnen Leitungen des Busses wird prinzipiell auch die Erweiterung des Rechnersystems mit zusätzlichen Funktionseinheiten möglich.“[6]
[1] „Der Mikrokanal unterschied sich von den vorgängigen Bussystemen – der Bus ist das Leitungssystem zum Datenaustausch zwischen den einzelnen Teilen des Systems – für XT- und AT-Computer nicht allein durch die von 16 auf 32 Bit erhöhte Busbreite.“[7]
[1] „Moderne Systeme besitzen mehrere Busse mit unterschiedlichen Übertragungsraten und Funktionen“[8]
 Vortfaradoj
[1] Busbreite, Bussystem, Bustransfer

 Tradukoj
Redakti

 Referencoj kaj literaturo
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. In zehn Bänden. 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. 2. Band Bedi–Eink Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich ISBN 3-411-04753-4, DNB 96540790X, Seite 690.
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 347.
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort »²Bus«, Seite 230.
[1] Duden enrete „Bus
[1] Vikipedio enhavas artikolon pri: Bus (Datenverarbeitung)
[*] canoo.net „Bus
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBus“.
 Fontoj kaj citaĵoj
  1. 1,0 1,1 Duden enrete „Bus
  2. 2,0 2,1 Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. In zehn Bänden. 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. 2. Band Bedi–Eink Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich ISBN 3-411-04753-4, DNB 96540790X, Seite 690.
  3. 3,0 3,1 Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 347.
  4. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort »²Bus«, Seite 230.
  5. http://mechatronik.elcms.de/content/e145/e156
  6. Christian Horn, Immo O. Kerner, Peter Forbrig (Hrsg.): Lehr- und Übungsbuch Informatik. Grundlagen und Überblick. 3., völlig neubearbeitete Auflage. Fachbuchverlag Leipzig im Carl Hanser Verlag, München/Wien ISBN 978-3-446-22543-5, paĝo 81 (Zitiert nach Google Books).
  7. Computerworld (Hrsg.): Lexikon. Aktuelle Fachbegriffe aus Informatik und Telekommunikation. 9., überarbeitete und aktualisierte Auflage. vdf Hochschulverlag Ag an der ETH, Zürich ISBN 978-3-7281-3108-9, paĝo 222 (Zitiert nach Google Books).
  8. Roland J. Graf: Betriebssysteme (Operation Systems): SS2012. fhs Fachhochschule Salzburg, University of Applied Sciences, 29. Juni 2012, Seite 37, abgerufen am 7. November 2012 (PDF: 1,6 MB).|.

  Substantivo, viraRedakti

Ununombro

Multenombro

Nominativo der Bus

Genitivo des Bus

Dativo dem Bus

Akuzativo den Bus

Rimarko: La Küpper-vortaro bedaŭrinde indikas neniun informon pri la fleksio de la kapvorto, tiel ke ĉi tie devis esti preterlasita intence kape de plurala formo. Kvankam nekorekta analogio ne estas ekskludebla, en iuj kazoj estis transprenita la genitiva formo de aliaj vortaroj.

 Silabseparo
Bus, sen-multenombra belegbar
 Elparolo
IFA buːs 
Rimoj: -ʊs

Signifoj en la germana:

[1] fam. besonders   aŭstra veraltend: männliche Person, die homosexuell veranlagt ist
 Deveno
Bei dem Wort handelt es sich um die seit 1930 bezeugte, aus dem Österreichischen in die Umgangssprache übernommene Kurzform von »Buserant«[1]Homosexueller im Verkehr mit Knaben[2]. Dieses geht wiederum zurück auf das italienische buzzerone → itBuhlknabe‘, das seinerseits eine Ableitung zu buggerare → itder Knabenliebe frönen‘ ist.[2]
 Samsencaĵoj
[1] Homosexueller
[1] bildungssprachlich: Homoerot, Homoerotiker, Homophiler
[1] selten: Uranist, Urning
[1] fam. Homo; auch Eigenbezeichnung: Schwuler; ŝerca Detlev, Herbert, Huhu, Louis/Lui, Schwuletto, Schwuli, Schwulinski, Tütü
[1] Jargon: Gay, Hundertfünfundsiebziger/175er, Puppe, Schwester, Tante
[1] salopp abwertend: schwuler Bruder/süßer Bruder/warmer Bruder, Fehlkonstruktion, Freudenmännchen, schmieriger Freund, männliche Freundin, Geheizter/  aŭstra: Ghazter, schwule Geige, falsch Gepolter, Halbmann, Halbseidener, schwuler Hengst, süßer Junge, schwule Kiste/warme Kiste, Kollege von der anderen Fakultät, warme Lanze, Linker, Loser, Männertreu, schwules Paket, Rohrkrepierer, schwule Sau, Schuss, schwules Schwein, Schwuchtel, Süßer, Süßwassermatrose, Trine, Tucke, Verkehrter, Warmer, warmes Würstchen
[1] salopp, auch abwertend: Tunte
[1] Ŝablono:vul. abwertend: Aftermieter, Arschficker, Arschpauker, Arschpiekser, Arschstoßer, Darmkitzler, Darmputzer, Darmreiniger, Darmrutscher, männliche Fotze, Hinterlader, Lochschwager, Pupe, Puper, Pussi
 Kontraŭvortoj
[1] Hetero
[1] unter Homosexuellen: Stino
 Supernocioj
[1] männliche Person
 Ekzemploj
[1] „Die Ausgrenzung von Menschen, die gleichgeschlechtlichen Verkehr ausüben, spiegelt sich in den Bezeichnungen wider: […]In den Formen Bus, Buserant und Buserin sind Ausdrücke dieser Wortfamilie noch in unserem Jahrhundert in Österreich für Homosexuelle und Homosexualität verwendet worden.“[3]

 Tradukoj
Redakti

 Referencoj kaj literaturo
[1] Illustriertes Lexikon der deutschen Umgangssprache in 8 Bänden. 2. Band Blau–Faul Klett, Stuttgart ISBN 3-12-570120-1, DNB 830485171, Seite 533.
 Fontoj kaj citaĵoj
  1. Illustriertes Lexikon der deutschen Umgangssprache in 8 Bänden. 2. Band Blau–Faul Klett, Stuttgart ISBN 3-12-570120-1, DNB 830485171, Seite 533.
  2. 2,0 2,1 Ebenda, Stichwort »Buserant«, Seite 536.
  3. Ursula Ferdinand, Andreas Pretzel, Andreas Seeck (Hrsg.): Warme Brüder, Kesse Väter. Bezeichnungen für das Homosexuelle im Deutschen. In: Verqueere Wissenschaft?. Zum Verhältnis von Sexualwissenschaft und Sexualreformbewegung in Geschichte und Gegenwart. 2. Auflage. LIT VERLAG, Münster ISBN 3-8258-4049-2, paĝo 114 (Reihe: Geschlecht • Sexualität • Gesellschaft, Berliner Schriften zur Sexualwissenschaft und Sexualpolitik; Band I, zitiert nach Google Books).
    Im Original sind die Wörter »Bus«, »Buserant« und »Buserin« kursiv gesetzt.
Aus, aus, Baus, bis, bös, Bub, Bug, Buh, buh, buk, bum, Bums, bums, Busch, Dus, Jus, Mus, Nus, Obus, Rus