Gesellschaft

germanaRedakti

  Substantivo, inaRedakti

Ununombro

Multenombro

Nominativo die Gesellschaft

die Gesellschaften

Genitivo der Gesellschaft

der Gesellschaften

Dativo der Gesellschaft

den Gesellschaften

Akuzativo die Gesellschaft

die Gesellschaften

 Silabseparo
Ge·sell·schaft, plurnombro: Ge·sell·schaf·ten
 Elparolo
IFA ɡəˈzɛlʃaft , plurnombro:  ɡəˈzɛlʃaftn̩ 
Sono (lingvo [de])
(dosiero)

 Signifoj
Redakti

[1] (Politik) socio, (Verein) societo, asocio, (menschliche Gesellschaft) homa socio
[2] (Handelsgesellschaft) kompanio
[3] (in Gesellschaft) akompanate, (jemanden Gesellschaft leisten) resti ĉe iu, esti kun iu, (Ironie: eine saubere Gesellschaft) honorinda kunularo, (geschlossene Gesellschaft) privata societo
[4] akcepto-festo

Signifoj en la germana:

[1] Soziologie: größere Gruppe organisiert zusammenlebender Menschen
[2] Recht, Gesellschaft für etwas: Verbindung von Personen zu einem gemeinsamen Zweck
[3] Gruppe von Personen, Personenkreis, Milieu
[4] festliche Veranstaltung
 Mallongigoj
[2] Ges.
 Deveno
Ableitung vom Stamm des Substantivs Geselle mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -schaft
 Samsencaĵoj
[1] Gemeinschaft, Kollektiv, Bund
[2] Kooperation, Verbindung, Verein, Gemeinschaft, Genossenschaft
[3] Personenkreis, Milieu, Personenmehrheit
[4] Empfang, Ball, Party; Fest
 Kontraŭvortoj
[1] Staat
 Supernocioj
[4] Fest
 Subnocioj
[1] Bürgergesellschaft, Ellbogengesellschaft, Geheimgesellschaft, Industriegesellschaft, Informationsgesellschaft, Leistungsgesellschaft, Mehrheitsgesellschaft, Nachkriegsgesellschaft, Parallelgesellschaft, Überflussgesellschaft, Wegwerfgesellschaft
[2] Abbaugesellschaft; Aktiengesellschaft; Beteiligungsgesellschaft; Beschäftigungsgesellschaft; BGB-Gesellschaft; Fluggesellschaft; Gesellschaft mit beschränkter Haftung; Gesellschaft bürgerlichen Rechts, Holdinggesellschaft, Investmentgesellschaft, Offene Handelsgesellschaft, Kapitalgesellschaft; Kommanditgesellschaft; Personengesellschaft; Projektgesellschaft; Muttergesellschaft, Obergesellschaft; Tochtergesellschaft; Vorgesellschaft; Verbriefungsgesellschaft, Zweckgesellschaft
[3] Jagdgesellschaft, Reisegesellschaft, Schützengesellschaft
[3, 4] Festgesellschaft, Hochzeitsgesellschaft
 Ekzemploj
[1] Die Integration von Ausländern in die Gesellschaft muss verbessert werden.
[1] „In solchen Fällen wird »Gemeinschaft« gegen »Gesellschaft« ausgespielt - Gemeinschaft als eine ursprüngliche, nicht durch Organisation und Zwecksetzungen entstehende Verbindung.“[1]
[1] „Urspüngliche Aufgabe der Polizei war der Schutz der Gesellschaft vor Verkehrsunfällen und vor Verbrechen.“[2]
[2] Diese Gesellschaft ist nicht mehr solvent.
[2] Die Gesellschaft für deutsche Sprache ist ein Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die deutsche Sprache zu pflegen und zu erforschen.
[3] In der Öffentlichkeit und in Gesellschaft sollten Sie Ihr Jackett stets anbehalten.
[3] „Die Gesellschaft wurde zu Tisch gebeten.“[3]
[4] "Oder besser noch, wir geben eine Gesellschaft, eine große Gesellschaft Dir zu Ehren." Sie klatschte in die Hände vor Vergnügen und wartete offenbar auf einen ähnlichen Ausbruch des Entzückens bei ihm.

  Esprimoj

[3] sich in guter Gesellschaft befinden
 Frazaĵoj
[2] Haftung; Aktien, Versammlung
[4] eine Gesellschaft geben
 Vortfaradoj
[1] gesellschaftlich, Gesellschaftsschicht
[2] Gesellschafter, Gesellschaftsform, Gesellschaftsordnung
[3] Gesellschaftsspiel
[4] Gesellschaftsanzug, Gesellschaftskleidung

 Tradukoj
Redakti

 Referencoj kaj literaturo
[1, 2] Vikipedio enhavas artikolon pri: Gesellschaft
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gesellschaft
[1–3] canoo.net „Gesellschaft
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGesellschaft“.
[1–3] The Free Dictionary „Gesellschaft
 Fontoj kaj citaĵoj
  1. Hermann Bausinger: Typisch deutsch. Wie deutsch sind die Deutschen? 5. Auflage. Beck, München 2009, Seite 66. ISBN 978-3-406-59978-1.
  2. Die Polizei und ihre Beute. In: Aus dem Café Größenwahn. Klaus Wagenbach, Berlin ISBN 978-3-8031-1294-1, paĝo 101-112, Zitat Seite 101. Datiert 1927.
  3. Vorwärts Kameraden wir müssen zurück. Deutscher Bücherbund, Stuttgart paĝo 265