Österreich

germanaRedakti

  SubstantivoRedakti

neŭtra, loknomo

Ununombro Multenombro
Nominativo (das) Österreich
Genitivo (des Österreich)
(des Österreichs)

Österreichs
Dativo (dem) Österreich
Akuzativo (das) Österreich

Rimarko (pri artikola utiligo): La artikolo uzendas, se „Österreich“ troviĝas en la frazo pri difinita kvalito, pri difinita tempopunkto aŭ tempero kiel subjektoobjekto. Male, alivorte, normale — neniu artikolo uzendas.

Malnoviĝintaj skribmanieroj:

bis in das 17. Jh. Osterreich; bis 1901 Oesterreich; Umlaut ab ca. 1840 in Antiqua, etwas später in Fraktur, Steigerung ab der Orthographischen Konferenz von 1876, Durchbruch ab 1901[1]
 Silabseparo
Ös·ter·reich, sen-multenombra
 Elparolo
IFA ˈøːstəʀaɪ̯ç 
Sono (lingvo [de])
(dosiero)
,
 (lingvo [de],
dialekto [AT]
)
(dosiero)

 Signifoj
Redakti

[1] Aŭstrujo

Signifoj en la germana:

[1] Staat in Mitteleuropa
 Mallongigoj
[1] Ö, Österr., Nationalitätskennzeichen: A, ISO-3166: AT, AUT
 Deveno
um 996 n. Chr. als Ostarrîchi bezeichnet, was sich wahrscheinlich aus der damaligen Bezeichnung für Osten und dem Begriff für „eingegrenztes Gebiet“ (-rîchi) ableitet. Es gibt auch Theorien, dass sich der Name Österreichs von dem Namen Ostara, der germanischen Göttin des Frühlings und der Morgenröte (Osten) ableitet oder aber slawischen Ursprungs ostarik, ostrik - Spitzberg ist. [Fontoj mankas]
 Samsencaĵoj
[1] amtlich: Republik Österreich
[1] Alpenrepublik
 Supernocioj
[1] Land, Staat
 Subnocioj
[1] Oberösterreich, Niederösterreich
[1] Ostösterreich, Westösterreich
 Ekzemploj
[1] Wien ist die Hauptstadt von Österreich.
[1] Auf Grund der verschiedenartigen Topographie in Österreich kommt sowohl in der Flora als auch in der Fauna eine große Anzahl von Arten vor.[2]
[1] „Als traditionelle Orte der Namenforschung im deutschsprachigen Raum sind Lüneburg, Heidelberg, Mainz und Wiesbaden sowie mit Statistiken auch Zentren in Österreich und der Schweiz zu nennen.“[3]
 Vortfaradoj
Österreicher, Österreicherin, österreichisch, österreichweit
Deutschösterreich, Österreich-Ungarn

 Tradukoj
Redakti

 Referencoj kaj literaturo
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Österreich
[1] canoo.net „Österreich
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonÖsterreich“.
[1] The Free Dictionary „Österreich
[1] Duden enrete „Österreich
[1] Auswärtiges Amt: Länderverzeichnis für den amtlichen Gebrauch in der Bundesrepublik Deutschland (PDF), Stand: 7a septembro 2012, paĝo 76
 
 Fontoj kaj citaĵoj
  1. Osterreich,Oesterreich,Österreich. In: Google books Ngram. Abgerufen am 6. Februar 2015 (Grafik).|.
  2. Vikipedio enhavas artikolon pri: Österreich
  3. Die beliebtesten Vornamen des Jahres 2011. In: Sprachdienst. Nummer Heft 2 , Seite 47-65, Zitat Seite 47.