Zufall (germana)Redakti

  Substantivo, viraRedakti

Ununombro

Multenombro

Nominativo der Zufall

die Zufälle

Genitivo des Zufalles
des Zufalls

der Zufälle

Dativo dem Zufall
dem Zufalle

den Zufällen

Akuzativo den Zufall

die Zufälle

 Silabseparo
Zu·fall, plurnombro: Zu·fäl·le
 Prononco
IFA ˈt͡suːˌfal 
Sono (lingvo [de])
(dosiero)
,
Sono (lingvo [de],
dialekto [AT]
)
(dosiero)

 Signifoj
Redakti

  1. hazardo, okazo, (glücklicher) bonŝanco, (durch Zufall) hazarde, laŭ la hazardo
  2. senmultenombra: hazardo kiel aganta aŭ personigita subjekto

Signifoj en la germana:

[1] das nicht Vorhersehbare, das nicht Beabsichtigte
[2] ohne Plural: der Zufall als tätiges Subjekt
[3] (veraltet) plötzliche, deutliche Veränderung der Gesundheit, die nicht näher bezeichnet werden kann
 Deveno
frunovaltgermana „zuoval“, pruntotraduko de la samsignifa latina accidēns → la. La vorto ekatestiĝas ekde la 15a jc.[1]
 Sinonimoj
[1] Kontingenz
 Kontraŭvortoj
[1] Determinismus
[2] Schicksal
 Supernocioj
[1] Ereignis, Fall
[2] Höhere Macht
 Ekzemploj
[1] Das wir uns getroffen haben, war nur Zufall.
[1] Das kann doch kein Zufall sein!
[1] „Erstens, wie nahe oder ferne stehen die Häufigkeiten der Übergänge in der Musik von Bach und Beethoven einerseits und in der Musik von Webern andererseits dem Zufall?[2]
[1] „Sie wussten beide nicht so recht, ob sie den Zufall komisch oder großartig finden sollten.“[3]
[2] Der Zufall hat es gewollt, dass ich in dieser Stadt lande.
[2] Den Brief hat ihm dann der Zufall in die Hände gespielt.
[2] Der Zufall hat mich hierhin verschlagen.
[2] „Aber Eos traut dem Zufall nicht.“[4]
[3] In den letzten Wochen litt er an allerhand Zufällen.

  Esprimoj

[1] dem Zufall auf die Sprünge helfen
 Frazaĵoj
[1] dummer Zufall, durch Zufall, glücklicher Zufall, reiner Zufall, unglücklicher Zufall
[2] wenn es der Zufall will
 Vortfaradoj
[1] zufällig, Zufallsauswahl, Zufallsbekanntschaft, Zufallsereignis, Zufallsergebnis, Zufallsgenerator, Zufallsgröße, Zufallsprodukt, Zufallsstreubereich, Zufallsstreuung, Zufallstreffer, Zufallsverteilung, Zufallszahl

 Tradukoj
Redakti

 Referencoj kaj literaturo
[1] Vikipedio enhavas artikolon pri: Zufall
[1] Germana vortaro de Jakob kaj Wilhelm Grimm (Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm)Zufall“.
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zufall
[1, 2] canoo.net „Zufall
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonZufall“.
[1–3] Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart „Zufall
 Fontoj kaj citaĵoj
  1. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Zufall“, Seite 1017.
  2. Wilhelm Fucks: Nach allen Regeln der Kunst. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart 1968, Seite 29.
  3. Der Sandmaler. Roman. Paul Zsolnay Verlag, München ISBN 978-3-552-05854-5, paĝo 14. Schwedisches Original 1974.
  4. Eos' Gelüst. Roman. Schöffling & Co., Frankfurt/Main ISBN 3-89561-060-7, paĝo 121.

  Substantivo, vira, ina,   FamilinomoRedakti

Ununombro v Multenombro i Multenombro
Nominativo der Zufall
(Zufall)
die Zufall
(Zufall)
die Zufalls
Genitivo des Zufall
des Zufalls
(Zufalls)
der Zufall
(Zufall)
der Zufalls
Dativo dem Zufall
(Zufall)
der Zufall
(Zufall)
den Zufalls
Akuzativo den Zufall
(Zufall)
die Zufall
(Zufall)
die Zufalls
vidu ankaŭ: Gramatiko de la germanaj nomoj
La parola, familiara uzo de la artikolo ĉe familinomoj ne estas unuforma. La norda germana uzas neniun artikolon, ĉe la centra germana la uzo estas neunueca, en la suda germana, aŭstra kaj svisa idiomoj, la artikolon oni emas uzi.
Por la uzo de artikolo aplikiĝas: la „Zufall“ - por unuopaj virseksuloj, la „Zufall“ en ununombro – por virinaj individuoj; ein kaj/aŭ eine „Zufall“ por membro kaj/aŭ membrino de la familio „Zufall“ kaj/aŭ la grupo de nomo-portantoj. Die en multemombro aplikeblas al la familio kaj/aŭ ĉiuj nomportantoj de la sama nomo. La skribita, norma lingva uzo de familinomoj principe senartikolas.
 Silabseparo
Zu·fall, plurnombro: Zu·falls
 Prononco
IFA ˈt͡suːˌfal 
Sono (lingvo [de])
(dosiero)
,
Sono (lingvo [de],
dialekto [AT]
)
(dosiero)

 Signifoj
Redakti

[1] germanlingva familinomo

Signifoj en la germana:

[1] deutschsprachiger Nachname, Familienname
 Mallongigoj
[1] Z.
 Deveno
Jemand mit dem Namen Zufall ist nach dem ihm zugeteilten Gemeindeland[1] oder nach den ihm zufallenden Abgaben oder Nebeneinkünften[2] benannt.

Nomvariantoj:

[1] Taufall, Thofall, Tofall, Zaufall, Zofall, Zoufall

Konataj nomportantoj

[1] Jörg Zufall
 Ekzemploj
[1] Die Zufalls leben in einem Passivhaus.
[1] Frau Zufall installiert heute bei uns die Rauchmelder.

 Tradukoj
Redakti

 Referencoj kaj literaturo
[1] Deutsche Namenkunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde. 6. Auflage. De Gruyter, Berlin ISBN 3-11-018032-4, „Zufall“, Seite 548.
[1] Deutsches Namenlexikon. Familien- und Vornamen nach Ursprung und Sinn erklärt. Gondrom Verlag, Bindlach ISBN 3-8112-0294-4, „Zufall“, Seite 574.
[1] Vikipedio enhavas artikolon pri: Zufall
[1] „Zufall“ ĉe Geogen Onlinedienst
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonZufall“.
[1] Verein für Computergenealogie: MetasucheZufall
[1] „Zufall“ bei Geogen Onlinedienst (V. 4.0)
[1] Zufall bei forebears.io
[1] Zufall bei verwandt.de (dort mit Links zu österreichischen, schweizerischen und polnischen Verteilungs-Karten)
 
 Fontoj kaj citaĵoj
  1. Deutsche Namenkunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde. 6. Auflage. De Gruyter, Berlin ISBN 3-11-018032-4, „Zufall“, Seite 548.
  2. Deutsches Namenlexikon. Familien- und Vornamen nach Ursprung und Sinn erklärt. Gondrom Verlag, Bindlach ISBN 3-8112-0294-4, „Zufall“, Seite 574.

Similaj vortoj:

simile skribitaj kaj/aŭ elparolitaj: Zuwahl