Strapaze

germanaRedakti

  Substantivo, inaRedakti

Ununombro

Multenombro

Nominativo die Strapaze

die Strapazen

Genitivo der Strapaze

der Strapazen

Dativo der Strapaze

den Strapazen

Akuzativo die Strapaze

die Strapazen

 Silabseparo
Stra·pa·ze, plurnombro: Stra·pa·zen
 Elparolo
IFA ʃtʀaˈpaːʦə 
Rimoj: -aːʦə

 Signifoj
Redakti

[1] lacego, penegado, streĉiĝo, ŝarĝo

Signifoj en la germana:

[1] eine große, anhaltende Anstrengung
 Deveno
[1] Lehnwort aus italienisch strapazzo → it; die weitere Herkunft ist unklar. Das Wort ist seit dem 17. Jahrhundert belegt.[1]
 Sencparencaj vortoj
[1] Anstrengung, Beschwerlichkeit, Druck, Last, Mühe, Quälerei, Überbelastung, Überlastung
 Ekzemploj
[1] Die Priester waren den Strapazen der Reise nicht gewachsen.[2]
La pastroj ne kapablis elteni la lacegojn de la vojaĝo.
[1] Er muss sich von den Strapazen der Reise erholen.
[1] „Jakob Becker, der kaufmännische Leiter aus Frankfurt, war 41 Jahre alt, als ihn die Strapazen der modernen Arbeitswelt aus der Bahn warfen.“[3]
[1] „Ein Stutzer und Elegant, erträgt er auf Reisen spielend und ohne Murren die ärgsten Strapazen.“[4]
[1] „Wer nicht schon der hohen Kindersterblichkeit zum Opfer gefallen war, litt häufig unter Mangelernährung, Strapazen und Krankheiten.“[5]
 Vortfaradoj kaj vortgrupigadoj
strapazieren, strapaziös

 Tradukoj
Redakti

 Referencoj kaj literaturo
[1] Vikipedio enhavas artikolon pri: Strapaze
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Strapaze
[*] canoo.net „Strapaze
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStrapaze“.
[1] The Free Dictionary „Strapaze
[1] Duden enrete „Strapaze
 Fontoj kaj citaĵoj
  1. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Strapaze“.
  2. “The Wayfarer” [La vojiranto]. Marco Polo. Verkita de John Fusco. Reĝisorita de Joachim Rønning. Netflix, 2014. Elsendfluo..
  3. Markus Dettmer, Samiha Shafy, Janko Tietz: Volk der Erschöpften. In: DER SPIEGEL, Heft 4, 2011, Seite 114-122, Zitat Seite 117.
  4. Der grüne Fürst. Das abenteuerliche Leben des Hermann Pückler-Muskau. Piper, München ISBN 3-492-11751-1, Seite 14.
  5. Norbert F. Pötzl, Johannes Saltzwedel (Hrsg.): Das Rätsel von Jastorf. In: Die Germanen. Geschichte und Mythos. Deutsche Verlags-Anstalt, München ISBN 978-3-421-04616-1, paĝo 66-75, Zitat Seite 73.