germanaRedakti

  Substantivo, viraRedakti

Ununombro

Multenombro

Nominativo der Nabob

die Nabobs

Genitivo des Nabobs

der Nabobs

Dativo dem Nabob

den Nabobs

Akuzativo den Nabob

die Nabobs

 Silabseparo
Na·bob, plurnombro: Na·bobs
 Elparolo
IFA ˈnaːbɔp 

 Signifoj
Redakti

[1] provinc-estro, vic-reĝo
[2] riĉegulo

Signifoj en la germana:

[1] Provinzgouverneur in den indischen islamischen Reichen (Ehrentitel)[1]
[2] ungeheuer reicher Mann
 Deveno
im 18. Jahrhundert von englisch nabob → en entlehnt, das über hindi „nawwāb“ „Befehlhaber (im Reich des Großmoguls)“ auf arabisch „nuwwāb“ „Stellvertreter“ (Plural) zurückgeht.[2]
 Supernocioj
[1, 2] Person
 Ekzemploj
[1]
[2] „Es gab Nabobs in jenen Tagen - ich meine, in der Zeit der Konjunktur.“[3]

 Tradukoj
Redakti

 Referencoj kaj literaturo
[2] Vikipedio enhavas artikolon pri: Nabob
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nabob
[*] canoo.net „Nabob
[2] The Free Dictionary „Nabob
[1, 2] Duden enrete „Nabob
 Fontoj kaj citaĵoj
  1. Nabil Osman (Hrsg.): Kleines Lexikon deutscher Wörter arabischer Herkunft, C.H. Beck, 6. Auflage, München 2002. Seite 95, Stichwort: Nabob. ISBN 3406475841.
  2. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Nabob“, Seite 642.
  3. Durch dick und dünn. Insel, Frankfurt/Main , Seite 316. ISBN 3-485-32531-X. Das englische Original Roughing It ist 1872 zuerst erschienen.