(Geld) marko, (Grenze) limo, (Knochenmark) medolo, (Fruchtmark) pulpo, (Anatomie: das verlängerte Mark) miela bulio, (Geographie) Markio

Disambig.svg Vidu ankaŭ (ĉiuj lingvoj): mark

germanaRedakti

  Substantivo, inaRedakti

Ununombro

Multenombro 1 Multenombro 2

Nominativo die Mark

die Mark die Marken

Genitivo der Mark

der Mark der Marken

Dativo der Mark

den Mark den Marken

Akuzativo die Mark

die Mark die Marken

 
[2] Münzen zu 2 und 5 Mark
 Rimarkoj
Für Bedeutung [2] (Währungseinheit) wird auch scherzhaft der Plural „Märker“ verwendet
 Silabseparo
Mark, multenombro 1: Mark, multenombro 2: Mar·ken
 Elparolo
IFA maʁk 
Sono (lingvo [de])
(dosiero)
,
Sono (lingvo [at],
dialekto [AT]
)
(dosiero)
Rimoj: -aʁk

Signifoj en la germana:

[1] Plural 1: historische Gewichts- bzw. Masseneinheit, die ab dem 11. Jahrhundert das Pfund als Edelmetall- und Münzgewicht verdrängte. Die Mark ist traditionell ein halbes Pfund und wurde üblicherweise in 8 Unzen oder 16 Lot eingeteilt
[2] Plural 1: kurz für die historischen Währungsbezeichnungen Reichsmark, Deutsche Mark, Mark der Deutschen Notenbank und DDR-Mark, abgeleitet von [1]
[3] Geschichte, Plural 2: ein Gebiet an den historischen Grenzen des Frankenreiches oder des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation (Grenzmark)
[4] Plural 2: vor allem in Norddeutschland früher das freie (Weide-)Land außerhalb der Dörfer, das im gemeinsamen Besitz der Bauern war
 Samsencaĵoj
[4] Heide
 Kontraŭvortoj
[2] Pfennig, Euro, Dollar, Taler, Pfund, Yen, Drachme, Lira
 Supernocioj
[4] Weideland
 Subnocioj
[2] D-Mark, Goldmark, Ostmark, Reichsmark, Rentenmark
[3] Grenzmark, Nordmark
[*] Hafermark
 Ekzemploj
[1] Das brachte ihnen zwanzig Mark Silber ein.
[2] Haste mal 'ne Mark?
[2] „Im Sommer 1923 indes zerstörte die immer raschere Entwertung der Mark die Wirtschaft, es drohten Lebensmittelknappheit und Massenelend, und das Reich stand kurz vor der Auflösung.“[1]
[2] „Eine Tasse Kaffee, ein Butterbrot, fünzig, dreißig, achtzig, neunzig Pfennig“, deklamierte der andere [Kellner]. Fabian legte eine Mark auf den Tisch und ging [aus dem Café].[2]
[3] Es herrsche Krieg in allen Marken des Reichs.
[4] Sie ließen ihre Ziege auf der Mark weiden.

  Esprimoj

auf Mark und Pfennig
 Frazaĵoj
[4] westfälische Mark, Mark Brandenburg
 Vortfaradoj
Einmarkstück, Fünfhundertmarkschein, Fünfmarkschein, Fünfmarkstück, Fünfzigmarkschein, Hundertmarkschein, Marken (in Italien) [3], Markscheider [5], Tausendmarkschein, Zehnmarkschein, Zwanzigmarkschein, Zweihundertmarkschein, Zweimarkstück
[2] Markkurs, Markstück
[3] Markgraf

 Tradukoj
Redakti

 Referencoj kaj literaturo
[1–4] Vikipedio enhavas artikolon pri: Mark
[1–4] Germana vortaro de Jakob kaj Wilhelm Grimm (Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm)Mark“.
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mark
[2] canoo.net „Mark
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMark“.
 Fontoj kaj citaĵoj
  1. Inflation. Der Untergang des Geldes in der Weimarer Republik und die Geburt eines deutschen Traumas. 1. Auflage. Siedler Verlag, München ISBN 9783827500113, paĝo 289
  2. Fabian - Die Geschichte eines Moralisten. Ullstein GmbH (Lizenzausgabe des Verlags Kiepenheuer & Witsch, Köln und Berlin), Frankfurt/M - Berlin paĝo 7

  Substantivo, neŭtraRedakti

Ununombro

Multenombro

Nominativo das Mark

Genitivo des Marks
des Markes

Dativo dem Mark

Akuzativo das Mark

 Silabseparo
Mark, sen-multenombra
 Elparolo
IFA maʁk 
Sono (lingvo [de])
(dosiero)
,
Sono (lingvo [at],
dialekto [AT]
)
(dosiero)
Rimoj: -aʁk

Signifoj en la germana:

[1] Anatomie, Biologie: weiche Substanz im Kern von Knochen, Stengel oder Früchten
[2] Gastronomie: Püree meist aus Gemüse oder Obst
 Subnocioj
[1] Knochenmark, Tomatenmark, Holundermark, Fruchtmark, Rückenmark
[2] Erdbeermark, Himbeermark, Paprikamark, Tomatenmark
 Ekzemploj
[1] Echter Sago wird aus dem Mark von Palmen gewonnen.
[2] Mark von Paprika und Tomaten wird in der südländischen Küche sehr verbreitet.

  Esprimoj

[1] bis aufs Mark
[1] durch Mark und Knochen; durch Mark und Bein „alles durchdringend“, „ins Tiefste“
[1] jemandem das Mark aus den Knochen saugen
[1] kein Mark in den Knochen haben
 Vortfaradoj
[1] markdurchdringend, markerschütternd, Markklößchen, Markknochen, Markstrahl

 Tradukoj
Redakti

 Referencoj kaj literaturo
[1, 2] Vikipedio enhavas artikolon pri: Mark
[1] Germana vortaro de Jakob kaj Wilhelm Grimm (Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm)mark, n.“.
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mark
[1] canoo.net „Mark
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMark“.

  Substantivo, vira,   VornameRedakti

Singular Plural 1 Plural 2

Nominativ (der) Mark die Marke die Marks

Genitiv (des Mark)
(des Marks)

Marks
der Marke der Marks

Dativ (dem) Mark den Marken den Marks

Akkusativ (den) Mark die Marke die Marks

siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

}

 Rimarkoj
Die Pluralform Marks ist umgangssprachlich.
 Silabseparo
Mark, multenombro 1: Mar·ke, multenombro 2: Marks
 Elparolo
IFA maʁk 
Sono (lingvo [de])
(dosiero)
,
Sono (lingvo [at],
dialekto [AT]
)
(dosiero)
Rimoj: -aʁk

Signifoj en la germana:

[1] männlicher Vorname
 Deveno
Mark ist die deutsche und englische Form von Markus.[1] Außerdem kann Mark auch die Kurzform von Markolf, Markward[2] und anderen mit Mark- gebildeten Namen sein[3].

Nomvariantoj:

[1] Marc und als Kurzform von mit Mark- beginnenden Namen: Marke

Konataj nomportantoj

[1] Mark Benecke, Mark Kirchner, Mark Medlock, Mark Warnecke
 Ekzemploj
[1] Mark hat mir ein grandioses Buch empfohlen.

 Tradukoj
Redakti

 Referencoj kaj literaturo
[1] Vikipedio enhavas artikolon pri: Mark (Name)
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMark“.
[1] Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Mark“, Seite 282
[1] Ŝablono:Lit-Duden: Lexikon der Vornamen, „Mark“, Seite 149
[1] Ŝablono:Lit-Duden: Vornamenlexikon, „1Mark“ und „2Mark“, Seite 289
[1] Ŝablono:Lit-Naumann: Vornamenbuch, „Mark“, Seite 133 f.
 Fontoj kaj citaĵoj
  1. Ŝablono:Lit-Duden: Vornamenlexikon, „1Mark“, Seite 289
  2. Ŝablono:Lit-Duden: Vornamenlexikon, „2Mark“, Seite 289
  3. Ŝablono:Lit-Naumann: Vornamenbuch, „Mark“, Seite 133 f.
 

Similaj vortoj:

simile skribitaj kaj/aŭ elparolitaj: Markt, Marc, Marke, -mark