germanaRedakti

  Substantivo, inaRedakti

Ununombro

Multenombro

Nominativo die Karotte

die Karotten

Genitivo der Karotte

der Karotten

Dativo der Karotte

den Karotten

Akuzativo die Karotte

die Karotten

 
[2] Karotten
 Silabseparo
Ka·rot·te, plurnombro: Ka·rot·ten
 Elparolo
IFA kaˈʀɔtə 
Sono (lingvo [de])
(dosiero)
Rimoj: -ɔtə

 Signifoj
Redakti

[1] karoto

Signifoj en la germana:

[1] rundliche Möhrensorte, die jung geerntet wird (Pariser Karotte)
[2] regional: die Möhre (Daucus carota ssp. sativus) allgemein
 Deveno
von niederländisch: karote im 16. Jahrhundert entlehnt; über französisch: carotte; aus lateinisch: carota; dies aus griechisch: καϱωτόν (karotón) = Möhre; eventuell zu κάρα (kára) = Kopf gebildet[1][2]
 Samsencaĵoj
[1] Möhrchen, Gelberübe, gelbe Rübe
[2] Möhre, Mohrrübe
 Supernocioj
[1, 2] Gemüse
[1, 2] Nahrungsmittel
 Ekzemploj
[1] Heute gibt's Erbsen und Karotten.
[2] Heute gibt's geriebene Karotten.
 Vortfaradoj
karottieren
Karottenbeet, Karottengeruch, Karottengeschmack, Karottenhose, Karottenkopf, Karottenkuchen, Karottensaft, Karottensalat, Karottensuppe

 Tradukoj
Redakti

 Referencoj kaj literaturo
[1, 2] Vikipedio enhavas artikolon pri: Karotte
[2] Germana vortaro de Jakob kaj Wilhelm Grimm (Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm)Karotte“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Karotte
[2] canoo.net „Karotte
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKarotte“.
[2] Duden enrete „Karotte
 Fontoj kaj citaĵoj
  1. Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7 Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 393.
  2. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 Seite 473.
Garrotte, Carotis