Kanister

germanaRedakti

  Substantivo, viraRedakti

Ununombro

Multenombro

Nominativo der Kanister

die Kanister

Genitivo des Kanisters

der Kanister

Dativo dem Kanister

den Kanistern

Akuzativo den Kanister

die Kanister

 
[1] Ein Kanister aus Plastik
 
[1] Mehrere Kanister aus Blech
 Silabseparo
Ka·nis·ter, plurnombro: Ka·nis·ter
 Elparolo
IFA kaˈnɪstɐ , plurnombro:  kaˈnɪstɐ 
, plurnombro:
Rimoj: -ɪstɐ

 Signifoj
Redakti

[1] kanistro, fermebla ujo

Signifoj en la germana:

[1] verschließbarer Behälter, meist aus Blech, Plastik, der zum Transport und Aufbewahren von Flüssigkeiten (Wasser, Öl, Treibstoff) benutzt wird
 Deveno
pruntita el la samsignifa angla canister → en en la 19a jarcento; el la latina canistrum → la „teksita korbo“; aus altgriechisch κάναστϱον kanastron „aus Rohr geflochtener Korb“; zu κάννα kannaRohr“, einem semitischen Lehnwort [1][2]
 Supernocioj
[1] Gefäß, Behälter
 Subnocioj
[1] Benzinkanister, Blechkanister, Dieselkanister, Kraftstoffkanister, Ölkanister, Reservekanister, Treibstoffkanister, Wasserkanister
 Ekzemploj
[1] Manche Deutsche fahren mit Kanistern über die Grenze, wenn das Benzin in den Nachbarländern billiger ist.
[1] Bei den im Sommer dieses Jahres festgenommenen mutmaßlichen Terroristen in Baden-Württemberg wurden unter anderem zwölf Kanister Wasserstoffperoxid sicher gestellt.[3]
[1] Was nichts daran ändert, dass die Kinder weiterhin viel körperliche Arbeit verrichten müssen, morgens vor der Schule schleppen sie schwere Kanister von der Wasserstelle nach Hause, am Nachmittag hüten sie die Kühe und Ziegen.[4]
[1] Die Mädchen schütten einen Kanister Benzin über sich und zünden sich einfach an.[5]

 Tradukoj
Redakti

 Referencoj kaj literaturo
[1] Vikipedio enhavas artikolon pri: Kanister
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kanister
[1] canoo.net „Kanister
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKanister“.
[1] The Free Dictionary „Kanister
 Fontoj kaj citaĵoj
  1. Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7 Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 387.
  2. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 Seite 465.
  3. Wikinews-Artikel „Kauf von Chemikalien zum Bombenbau soll erschwert werden“.
  4. Im blauen Licht der Zukunft. Afrika. In: Zeit Online. Nummer 06/2009 ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 1. Juli 2012).
  5. Sklavin für vier Jahre. Indische Arbeiterinnen. In: Zeit Online. Nummer 13/2012 ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 1. Juli 2012).
Kanaster