Gemeinde

germanaRedakti

  SubstantivoRedakti

 Signifoj
Redakti

  1. civito, komuno, komunumo
  2. (Kirchengemeinde) paroĥanaro
Ununombro

Multenombro

Nominativo die Gemeinde

die Gemeinden

Genitivo der Gemeinde

der Gemeinden

Dativo der Gemeinde

den Gemeinden

Akuzativo die Gemeinde

die Gemeinden

Kromformoj:

veraltet: Gemeine
 Silabseparo
Ge·mein·de, plurnombro: Ge·mein·den
 Elparolo
IFA ɡəˈmaɪ̯ndə 
Sono (lingvo [de])
(dosiero)
Sono (lingvo [de],
dialekto [AT]
)
(dosiero)
Rimoj: -aɪ̯ndə

Signifoj en la germana:

[1] gesellschaftliches Gebilde: Gemeinschaft mit höherem Organisationsgrad
[2] [1] allgemeine Bezeichnung für Ortschaft, Stadt, Großgemeinde oder Dorf
[3] [2] unterste Verwaltungseinheit eines Staates
[4] [3] Gruppe von Personen, die sich mit einer Person, Ideologie oder Organisation identifizieren oder zu einem bestimmten Anlass vereinen
[5] Kurzform für: Gemeindeverwaltung, Gemeindeamt; Gebäude, in dem die Verwaltung einer Ortschaft untergebracht ist
 Mallongigoj
[*] Gde., Gem., Gmde.
 Deveno
mezaltgermana gemeinde, malnovaltgermana gimeinida. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.[4]
 Samsencaĵoj
[1, 4] Kommune
[4] Anhängerschaft, Folgschaft
[5] Bürgeramt, Bürgermeisteramt, Gemeindehaus
 Supernocioj
[1] Gemeinschaft
[3] Gebietskörperschaft
 Subnocioj
[1] Amiga-Gemeinde, Apache-Gemeinde, C++-Gemeinde, C-Gemeinde, Delphi-Gemeinde, Fortran-Gemeinde, Java-Gemeinde, Nutzergemeinde, Open-Source-Gemeinde, Unix-Gemeinde, Windows-Gemeinde
[1, 4] Freiwilligkeitsgemeinde
[2, 3] Dorfgemeinde, Gleichstandsgemeinde, Großgemeinde, Inselgemeinde, Katastralgemeinde, Landgemeinde, Marktgemeinde, Ortsgemeinde, Samtgemeinde, Stadtgemeinde, Verbandsgemeinde, Weinbaugemeinde
[4] Baptistengemeinde, Diasporagemeinde, Fangemeinde, Interessengemeinde, Kirchengemeinde, Pfarrgemeinde, Trauergemeinde (→ Netscape-Trauergemeinde), Urgemeinde
 Ekzemploj
[1] Jene Auswanderer bildeten eine brüderliche Gemeinde, trafen sich regelmäßig an ihren Treffpunkten und halfen sich gegenseitig.
[2] „Die Vereine erfüllen also wichtige Funktionen in der Gemeinde.[5]
[3]
[4] Nach dem Gottesdienst trat die Gemeinde ins Freie.
[4] „Die in der Septuaginta enthaltenen, aber von der jüdischen Gemeinde in den Kanon nicht aufgenommenen Schriften bezeichnet man als Apokryphen, d. h. als verborgene, von der öffentlichen Verbreitung ausgeschlossene Schriften.“[6]
[5] In der Gemeinde sind auch Kindergarten und Polizei untergebracht.
 Vortfaradoj
[2, 3] Gemeindeabgabe, Gemeindebau, Gemeindebüro, Gemeindebund, Gemeindegebiet, Gemeinderat, Gemeindesaal, Gemeindesteuer, Gemeindestier, Gemeindeverband, Gemeindevertretung, Gemeindeverwaltung, Gemeindevorstand, Gemeindevorsteher, Gemeindewahl
[3] Gemeindearchiv
[5] Gemeindeamt, Gemeindebüro, Gemeindehaus, Gemeindezentrum

 Tradukoj
Redakti

 Referencoj kaj literaturo
[3] Vikipedio enhavas artikolon pri: Gemeinde
[2–4] Germana vortaro de Jakob kaj Wilhelm Grimm (Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm)Gemeine Gemeinde, Gemeine“., letztere Schreibweise ist veraltet
[2–4] Goethe-Wörterbuch „Gemeinde“.
[1, 2, 4] canoo.net „Gemeinde
[2–5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gemeinde
[2–5] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGemeinde“.
 Fontoj kaj citaĵoj
  1. El la verkaro de Kálmán Kalocsay
  2. El la verkaro de Kálmán Kalocsay
  3. El la verkaro de Kálmán Kalocsay
  4. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Gemeinde“, Seite 343.
  5. Hermann Bausinger: Typisch deutsch. Wie deutsch sind die Deutschen? 5. Auflage. Beck, München 2009, Seite 67. ISBN 978-3-406-59978-1.
  6. wissen.de – Lexikon „Altes Testament, Apokryphen