Rachefeldzug

Rachefeldzug (nekonata lingvokodo)Redakti

  Substantiv, viraRedakti

Ununombro

Multenombro

Nominativo der Rachefeldzug

die Rachefeldzüge

Genitivo des Rachefeldzugs
des Rachefeldzuges

der Rachefeldzüge

Dativo dem Rachefeldzug
dem Rachefeldzuge

den Rachefeldzügen

Akuzativo den Rachefeldzug

die Rachefeldzüge

 Silabseparo
Ra·che·feld·zug, plurnombro: Ra·che·feld·zü·ge
 Elparolo
IFA eraro   ˈʁaxəˌfɛltt͡suːk 
Aŭdekzemploj:
Sono (lingvo [de])
(dosiero)

 Signifoj
Redakti

  1. venĝ-atako

Signifoj en la germana:

[1] Feldzug, um Vergeltung zu üben
 Deveno
Determinativkompositum aus Rache und Feldzug
 Supernocioj
[1] Feldzug
 Ekzemploj
[1] „In einem Rachefeldzug sollte er verlorenes Terrain für Rom zurückgewinnen - eine unerfüllbare Mission.“[1]
[1] „Ein Rachefeldzug im folgenden Jahre 811 führte das aus Franken und Sachsen bestehende Heer abermals über die Elbe.“[2]
[1] „Am 15. Januar 1947 kam sie damit in Innsbruck an, um ihren Rachefeldzug zu beginnen.“[3]

 Tradukoj
Redakti

 Referencoj kaj literaturo
[*] Serĉu artikolon en vikipedio: "Rachefeldzug"
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rachefeldzug
[*] canoo.net „Rachefeldzug
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Rachefeldzug
[1] Duden enrete „Rachefeldzug
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonRachefeldzug“.
 Fontoj kaj citaĵoj
  1. Norbert F. Pötzl, Johannes Saltzwedel (Hrsg.): Rebell gegen Rom. In: Die Germanen. Geschichte und Mythos. Deutsche Verlags-Anstalt, München ISBN 978-3-421-04616-1, paĝo 118-131, Zitat Seite 129.
  2. Reinhold Olesch/Walter Schlesinger/Ludwig Erich Schmitt (Hrsg.): Die Prignitz. Aus der Geschichte einer märkischen Landschaft. In: Mitteldeutsche Forschungen. 1. Auflage. Bd. 8 Böhlau Verlag, Köln/Graz , Seite 28.
  3. Buchheim. Künstler, Sammler, Despot: Das Leben meines Vaters. Heyne, München ISBN 978-3-453-20197-2, Seite 141.