Modalverb

germanaRedakti

  Substantivo, neŭtraRedakti

Ununombro

Multenombro

Nominativo das Modalverb

die Modalverben

Genitivo des Modalverbs

der Modalverben

Dativo dem Modalverb

den Modalverben

Akuzativo das Modalverb

die Modalverben

 Rimarkoj
Modalverben (deutsche und fremdsprachliche) stehen zwischen Hilfsverben und Vollverben[1], deshalb können diese Begriffe in verschiedenem Zusammenhang sowohl als Gegenwort als auch als Oberbegriff vorkommen.
 Silabseparo
Mo·dal·verb, plurnombro: Mo·dal·ver·ben
 Elparolo
IFA moˈdaːlˌvɛʁp , plurnombro:  moˈdaːlˌvɛʁbn̩ 
, plurnombro:

 Signifoj
Redakti

[1] modalverbo

Signifoj en la germana:

[1] Linguistik: ein Verb, das ein Vollverb dahingehend ergänzt, dass es ausdrückt, ob die Handlung zum Beispiel möglich, gewollt oder notwendig ist
 Deveno
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Adjektiv modal und dem Substantiv Verb
 Samsencaĵoj
[1] modales Hilfsverb, Hilfsverb des Modus
 Kontraŭvortoj
[1] Modalitätsverb
 Supernocioj
[1] Verb
 Ekzemploj
[1] Modalverben im Deutschen sind: können, dürfen, müssen, sollen, wollen, mögen.
[1] Mit dem Modalverb "dürfen" kann man ausdrücken, dass etwas erlaubt ist.
[1] „Die Untersuchungen zu Modalverben, Modaladverbien und Modalausdrücken anderer Art sind Legion.“[2]
[1] „Unnötig zu betonen, daß sich im Färöischen dieselbe Mischung von regelmäßigen und unregelmäßigen Verben sowie Hilfs- und Modalverben wiederfindet, wie man sie von den anderen skandinavischen Sprachen her kennt.“[3]

 Tradukoj
Redakti

 Referencoj kaj literaturo
[1] Vikipedio enhavas artikolon pri: Modalverb
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Modalverb
[1] canoo.net „Modalverb
 Fontoj kaj citaĵoj
  1. Vikipedio enhavas artikolon pri: Modalverb
  2. Helmut Glück, Wolfgang Werner Sauer: Gegenwartsdeutsch. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. Metzler, Stuttgart/Weimar 1997, Seite 63. ISBN 3-476-12252-2.
  3. Die skandinavischen Sprachen im Überblick. Francke, Tübingen ISBN 3-7720-1694-4. Zitat Seite 232f.