germanaRedakti

  Verbo, malregulaRedakti

Tempo Persono Vortformo
As-tempo ich quelle
du quillst
er, sie, es quillt
Is-tempo ich quoll
Participo 2   gequollen
Subjunktivo 2 ich quölle
U-modo Ununombro quill
Multenombro quellt
Helpa verbo   sein
Ĉiuj aliaj formoj: quellen (konjugacio)
 Silabseparo
quel·len, preterito: quoll, participo: ge·quol·len
 Elparolo
IFA ˈkvɛlən 
Sono :(lingvo -de-,
dialekto -AT-
)
(dosiero)
Rimoj: -ɛlən

 Signifoj
Redakti

  1. (Wasser) fonti, eliĝi el fonto, (schwellen, Teig, Brei u.a.) ŝveli

Signifoj en la germana:

[1] (netransitiva) von Flüssigkeiten, auch im übertragenen Sinne: austreten, ansteigen, sprudeln
[2] (netransitiva) anschwellen eines Materials (insbesondere durch Aufnahme von Gas oder Flüssigkeit von außen oder durch Umwandlung fester oder flüssiger Stoffe in Gase wie beim Backen)
 Deveno
seit dem 10. Jahrhundert bezeugt; althochdeutsch quellan, urgermanisch *kwelnanan, auch niederländisch kwellen → nl ‚anschwellen‘, altenglisch collenferhð ‚mit geschwollenem Mut, stolz‘, zum indogermanischen *gʷelH- ‚herabträufeln, überfließen, quellen‘, vergleiche sanskritisch गलति gálati ‚träufelt, fällt herab‘, albanisch gëloj ‚wimmeln, hervorquellen‘.[1]
 Samsencaĵoj
[1] austreten, entspringen, herausfließen, rinnen
[2] anschwellen, schwellen, aufgehen
 Sencparencaj vortoj
[2] überquellen
 Kontraŭvortoj
[1] abebben, austrocknen, verebben, verrinnen, versiegen
[2] eintrocknen, schrumpfen, verschrumpeln
 Ekzemploj
[1] Das Wasser quoll in dicken Strömen aus allen Gullys.
[1] „Stets beschenkte er arme Kinder, ging niemals aus ohne die Taschen voll Gaben, und es war, als ob es aus sotanen Taschen quölle und sie nimmer leer würden.“[2]
[2] Reis quillt beim Kochen ungefähr auf das Vierfache seines ursprünglichen Volumens.
 Frazaĵoj
[1] Blut, Gedanken, Ideen, Tränen, Wasser quellen/quillt
[2] Erbsen, Papier, Teig quellen/quillt
 Vortfaradoj kaj vortgrupigadoj
aufquellen, hervorquellen, hochquellen, überquellen
quellfähig

 Tradukoj
Redakti

 Referencoj kaj literaturo
[1] Germana vortaro de Jakob kaj Wilhelm Grimm (Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm)quellen“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „quellen
[1] canoo.net „quellen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonquellen“.

Ŝablono:Referenzen prüfen

 Fontoj kaj citaĵoj
  1. Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München ISBN 3-423-32511-9
  2. Deutsches Sagenbuch. F. W. Hendel Verlag, Meersburg / Leipzig 600. Herr Augustin (http://gutenberg.spiegel.de/buch/deutsches-sagenbuch-7120/602, abgerufen am 7. September 2014)

  VerboRedakti

Tempo Persono Vortformo
As-tempo ich quelle
du quellst
er, sie, es quellt
Is-tempo ich quellte
Participo 2   gequellt
Subjunktivo 2 ich quellte
U-modo Ununombro quell
Multenombro quellt
Helpa verbo   haben
Ĉiuj aliaj formoj: quellen (konjugacio)
 Silabseparo
quel·len, preterito: quell·te, participo: ge·quellt
 Elparolo
IFA ˈkvɛlən 
Sono :(lingvo -de-,
dialekto -AT-
)
(dosiero)
Rimoj: -ɛlən

Signifoj en la germana:

[1] [1] zur Volumenzunahme durch Wasseraufnahme veranlassen
[2] [2]
 Deveno
Kausativ zu quellen (unregelmäßig)[3]
 Sencparencaj vortoj
einweichen
 Ekzemploj
[1] „Man quellte die gut trocken geernteten Lupinen 24 Stunden in kaltem Wasser ein und machte den Anfang der Verfutterung bei 6 Dreigespannen, indem man ½ Metze mit 7½ Metzen Mengkorn verabreichte, letzteres bestehend aus gleichen Theilen Erbsen, Wicken und Hafer.“[4]
[2]

 Tradukoj
Redakti

 Referencoj kaj literaturo
[1] Duden enrete „quellen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „quellen
[1] canoo.net „quellen
 Fontoj kaj citaĵoj
  1. El la verkaro de Kálmán Kalocsay
  2. El la verkaro de Kálmán Kalocsay
  3. Duden enrete „quellen
  4. Wilhelm Schumacher (Hrsg.): Jahrbuch der Landwirthschaft. Dritter Jahrgang Quandt und Händel, Leipzig paĝo 18 (Oder handelt es sich hier um ein Kompositum einquellen?, Zitiert nach Google Books)
quälen, Quelle, Qualle